Header_03.jpg

LYMPH-DRAINAGE

Bei der Manuellen Lymphdrainage unterstützt man den körpereigenen Abtransport
von überschüssigen Gewebeflüssigkeiten, Stoffwechselendprodukten, Giften, Abbauprodukten des Körpers. Durch sanfte, streichende Techniken wird der Lymphstrom Richtung Niere unterstützt. Erhöhte Flüssigkeitsansammlungen im Gewebe treten nach Operationen, Stoffwechselerkrankungen, Frakturen, Prellungen oder Tumorerkrankungen z.B. auf, sowie bei speziellen lymphatischen Erkrankungen wie dem Lipödem bspw. Hier kann unterstützend und entstauend gearbeitet werden.

Mit der Technik der Manuellen Lymphdrainage kann  man Gewebeschwellungen z.B. nach Knochenbrüchen oder Prellungen verringern.

Eine große Bedeutung hat die Manuelle Lymphdrainage auch bei Lymphödemen nach

Tumorerkrankungen.

 

Zudem können auch entstauende Wickel angelegt werden, wofür ein extra Rezept von Ihrem Hausarzt oder Angiologen benötigt wird.